Streicht die Schulden! Enteignet die Banken und Spekulanten!

Eine kleine Minderheit von Superreichen in den imperialistischen Ländern plündert unentwegt und weltweit die Völker mit den von ihnen kontrollierten Banken und Finanzinstitute aus. Faktisch die ganze Welt befindet sich ihrer Geiselhaft. Alleine die reichen Länder haben eine Staatsverschuldung, die ihrer gesamten jährlichen Wirtschaftsleistung entspricht. Nimmt man die gesamte Verschuldung (also Staat, Unternehmen und Privathaushalte), so beträgt diese in den imperialistischen Staaten den zwei-, drei- oder gar vierfachen Wert des jährlichen Brutto-Inlandsproduktes. Darüberhinaus zwingen die imperialistischen Finanzhaie und ihre Handlanger in den Regierungen, dem IWF und der Weltbank die halbkoloniale Welt („Entwicklungsländer“) jedes Jahr mehr als 240 Milliarden US-Dollar an ihre Schuldner zu zahlen (Stand von 2007). Griechenland z.B. wird von der EU wegen seiner Staatsschulden von 340 Mrd. Euro in die Knie gezwungen, hat aber in der Vergangenheit bereits 600 Mrd. Euro an Zinsen gezahlt! (Stand von 2011)


Mit anderen Worten: Diese Bankiers und Fondspekulanten erdrücken die ArbeiterInnenklasse, die Bauernschaft, ja selbst große Teile der Mittelschicht sowie die unterdrückten Völker doppelt und dreifach mit ihrer Schuldenlast. Sie beuten die Volksmassen einerseits über deren direkte Schulden mit ihren Zinsen und Zinseszinsen aus und andererseits müssen diese als SteuerzahlerInnen auch noch für die stetig wachsende Staatsverschuldung zahlen. Und schließlich werden sie auch noch zum Opfer der durch die Politik der staatlichen Schuldentilgung aufgezwungen Privatisierungen öffentlicher Unternehmen und des Abbaus von Sozial- und Gesundheitsleistungen. Die ArbeiterInnenbewegung muss jede Politik (von ATTAC, diverse linke Sozialdemokraten u.a.) ablehnen, die die Logik der Rückzahlung auch nur eines Teils der Schulden akzeptiert. Die Bolschewiki-Kommunisten schlagen dagegen folgende Losungen vor:


* Keine weiteren Zins- und Schuldenrückzahlung! Sofortige und vollständige Streichung aller privaten und staatlichen Schulden!


* Streichung der Schulden aller halb-kolonialen Länder Lateinamerikas, Asiens, Afrikas und Osteuropas!


* Enteignung aller Banken und Finanzinstitute! Zusammenfassung zu einer einzigen staatliche Zentralbank unter ArbeiterInnenkontrolle! Vollständige Sicherung der Bankeinlagen der kleinen und mittleren SparerInnen!


* Verstaatlichung der an der Börse gehandelten Vermögen und Abschaffung der Börse! Entschädigung der kleinen AktienbesitzerInnen!


* Zerschlagt den IWF und die Weltbank!

 


 

Zurück: Aktionsprogramm zur Rettung der Menschheit vor dem kapitalistischen Elend

Weiter: Gegen Lohnkürzungen