Amerikanisierung oder Niedergang - Perspektiven des imperialistischen Projekts der Europäischen Union

von Michael Pröbsting

 

Vorwort der Redaktion: Im Folgenden veröffentlichen wir eine Studie von Michael Pröbsting über die Widersprüche der imperialistischen EU. Diese Arbeit wurde 2004 als Broschüre von der österreichischen Sektion unserer Vorläuferorganisation - der Liga für eine revolutionär-kommunistische Internationale (LRKI/LFI) - veröffentlicht. Sie wurde bald darauf auch auf englisch übersetzt und veröffentlicht. Genosse Pröbsting war seit 1989 führendes Mitglied der LRKI/LFI und wurde mit einer Gruppe Gleichgesinnter im April 2011 aus der LFI ausgeschlossen, als sie sich der zunehmenden zentristischen Degeneration der LFI widersetzten. Gemeinsam mit Genossinnen und Genossen in Pakistan, Sri Lanka, USA und Österreich bauten sie eine neue internationale Organisation auf – die Revolutionär-Kommunistische Internationale Tendenz (RCIT). Genosse Pröbsting ist Internationaler Sekretär der RCIT.



Inhalt:

Krise der Überakkumulation und der Profitrate

Die EU fällt hinter das amerikanische Imperium zurück

Ein zweiter Blick auf den ökonomischen Vorsprung der USA

Höhere Ausbeutungsrate des US-Kapitals

Die Herausbildung der Europäischen Union als Wirtschaftsblock

Die Herausforderung der Vereinigung eines imperialistischen Europa

Die ArbeiterInnenklasse besiegen

Die Schaffung eines pan-europäischen Kapitals

Die Bildung eines imperialistischen EU-Staatsapparats – Die neue Verfassung

Um Amerika zu schlagen, muß Europa wie Amerika handeln Die Militarisierung des europäischen Imperialismus

Die Bedeutung der EU-Osterweiterung

Kerneuropa und die USA als Stolperstein

Fußnoten


 

Widersprüche der EU - Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Document 463.0 KB
Free Homepage Translation