Angriffe während Fußballspiel: Schluss mit der Unterdrückung von Albanien!

Kommentar von Marek, Jugendorganisation RED*REVOLUTION, 22. Oktober 2014, www.redrevolution.at

 

Bei dem Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Albanien und Serbien kam es zu Angriffen auf die albanische Mannschaft. Das Team wurde schon davor  Opfer von verschiedene Zwischenfälle : ihr Teambus wurde mit Steinen beworfen und beim Aufwärmen kam es zu einem „Hagel von Münzen und Feuerzeugen“. [1] Allgemein war das Spiel am 14. Oktober sehr stark von nationalistischem Hass auf Albaner geprägt.

Das ganze eskalierte aber, als eine Drohne über das Spielfeld flog, die eine „großalbanische“ Fahne“ zeigte. Als Stefan Mitrovic (Serbien) die Fahne herunter riss, gingen die albanischen Spieler dazwischen, weil die Stimmung im Stadion insgesamt bereits anti-albanisch war. Der Angriff auf die Fahne muss in diesem ganzen Zusammenhang gesehen werden. Der Albaner Bekim Balaj konnte die Fahne retten. Er kam nur ein paar Schritte weit – sofort griffen mehrere Spieler und Fans von serbischer Seite an. [2]

Die extrem aggressive Stimmung unter den serbischen Fans zwang die albanische Mannschaft das Fußballfeld fluchtartig zu verlassen. Dabei wurde ihnen alles Mögliche hinterher geworfen, darunter Flaschen und Stühle.

Zuhause angekommen wurden die albanischen Spieler mit tosendem Applaus empfangen. [3] Sie hatten sich die serbischen Angriffe nicht ohne Widerspruch gefallen lassen, daher war ihnen die Sympathie von vielen albanischen Jugendlichen sicher. Vor allem im Hintergrund des Kosova-Konfliktes waren viele Albanerinnen und Albaner froh, dass die Provokationen der Serben während des Spieles nicht einfach hin genommen wurden. In Tirana wurde auf den Straßen gefeiert.

In Österreich kam es zu einem Konflikt zwischen Albanern und Serben in Ottakring (16. Bezirk im Westen von Wien). Laut derstandard.at warf eine Gruppe von 50 Albanern Flaschen auf ein Cafe, vermutlich gehörte es einem Serben. Später sammelten sich mindestens 200 Serben, die Polizei reagierte mit einem bezirksweiten Einsatz. Es kam zu mehreren Anzeigen, unter anderem weil Albaner Bengalen zündeten. [4] Auch in Salzburg kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen. [5] In Nord-Serbien, wurden zwei Bäckereien beschossen, beziehungsweise angezündet. [6]

Die Ereignisse um das Fußballspiel herum müssen im Zusammenhang mit dem Kosova-Konflikt und dem Balkan-Konflikt gesehen werden. Alleine in der jüngsten Geschichte mussten die albanischen ArbeiterInnen, Bauern und Bäuerinnen einen brutalen Befreiungskampf gegen Serbien führen. Bis heute erlebt die albanische Nation durch Serbien nationale Unterdrückung – erst 2008 konnte sich Kosova überhaupt vom serbischen Staat lösen!

Die Großmächte EU und  USA nutzen den Hass auf dem Balkan um ihren wirtschaftlichen Einfluss zu stärken. Die Familien, vor allem in Kosova und auch Albanien, sind von den imperialistischen Staaten abhängig, zum Beispiel durch ihre „Entwicklungsgelder“ – die natürlich an verschiedene wirtschaftliche Pflichten geknüpft sind. Diese Abhängigkeit zeigt sich auch durch die enorme Wichtigkeit der Löhne von migrantischen albanischen Arbeiterinnen und Arbeitern, die beispielsweise in Österreich leben. Manche albanische Familie kann nur dadurch überleben, weil Töchter und Söhne in den reichen Ländern arbeiten und Geld nach unten schicken.

Die wirtschaftlichen und sozialen Probleme am Balkan werden nur durch eine geeinte sozialistische Balkan-Föderation gelöst. So eine Föderation hat nichts mit einem Jugoslawien von Tito gemein, sondern wird ein Zusammenschluss von freien Völkern sein, die ihre eigene Sprache sprechen, ihre eigene Religion ausüben, und ohne Ausbeutung und Unterdrückung leben dürfen!

Wir von RED*REVOLUTION sagen:

* Keine Bestrafung des albanischen Fußballteams!

* Für Selbstverteidigungskomitees aus ArbeiterInnen und Jugendlichen, um die Gewalt gegen Albaner in Serbien zu stoppen!

* Wir lehnen Gewalt zwischen albanischen Arbeitern und serbischen Arbeitern ab, denn sie schaden nur unserer Klasse! Aber genauso lehnen wir die Verfolgung durch die österreichische Polizei ab – keine Anzeigen oder andere Strafen gegen Albaner!

* EU und UNO – Hände weg von Kosova und Albanien! Für das Selbstbestimmungsrecht aller Balkanvölker!

* Für eine sozialistische Balkanföderation der Arbeiter und Bauern!

 

[1] Der albanische Fußballverband berichtet von verschiedenen Aufrufen der Fans, wie „Tod den Albanern“. Außerdem sollen die Spieler von der dortigen Polizei angegriffen worden sein. Siehe dazu: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa_cee/3892475/Serbien-und-Albanien-nach-dem-FussballKrieg_Es-brennen oder http://www.theguardian.com/football/2014/oct/16/albania-fa-statement-serbia-police-attacked-players

[2] Siehe ein Video auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=uDs5mwNRY7U#t=161

[3] Siehe ein Video auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=POcEprYZYZs

[4] Siehe dazu: http://derstandard.at/2000006847469/Ausschreitungen-bei-Serbien-gegen-Albanien

[6] Siehe dazu: http://www.salzburg24.at/serben-gegen-albaner-polizei-einsatz-in-ottakring/apa-s24_1420757754

[6] Siehe dazu: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa_cee/3892475/Serbien-und-Albanien-nach-dem-FussballKrieg_Es-brennen


Free Homepage Translation