Die Lügengebilde des Terrorstaates Israel

 

Von Nina Gunić, Revolutionär-Kommunistische Organisation BEFREIUNG, 05.08.2014, www.rkob.net

 

 

 

Der Angriffskrieg Israels brachte bisher den Tod von mehr als 1.860 Menschen im Gaza. Er dauert inzwischen fast vier Wochen und hat einen Teil des Gaza den Erdboden gleichgemacht. Der Apartheidstaat Israel ist nicht nur einer der größten Terroristen auf dieser Welt, sondern darüber hinaus auch einer der größten Lügner. George W. Bush Jr. und die US-Regierung während des Irak-Krieges hätten in dieser Hinsicht ohne weiteres noch einiges von Israel lernen können. Bücher könnten mit den Lügengebilden Israels gefüllt werden, denn immerhin bedient sich der Apartheidstaat dieser Methode schon seit Beginn seiner Existenz. Wir bringen an dieser Stelle nur einen kleinen Auszug des Lügenepos Israels:

 

 

 

Lüge 1: Der Krieg Israels dient nur der Selbstverteidigung gegen „die Terroristen“

 

Terroristen sind ein äußerst beliebter Begriff im pro-israelischen Jargon. Jeder und jede, die den Apartheidstaat ablehnt und den Palästinensern ihr Recht auf Rückkehr zugesteht, wird von pro-israelischer Seite als „Terrorist“ bezeichnet. Gleichzeitig zeichnen die Fakten ein komplett anderes Bild. Gerade dieser erneute Angriffskrieg Israels zeigt das mehr als deutlich: 67 getötete Israelis, davon drei Zivilisten (einer war ein migrantischer Hilfsarbeiter) stehen einer Zahl von über 1.860 getöteten PalästinenserInnen, davon mindestens ¾ Zivilisten inklusive 429 Kindern, entgegen. Die Raketen, abgefeuert von der Hamas und dem Islamischen Jihad haben bisher kaum ein Gebäude getroffen in Israel, geschweige denn Menschen getötet. Israel dagegen hat nicht nur Einrichtungen wie UN-Schulen, die Flüchtlinge aufnahmen, sondern auch Moscheen und Kirchen, Krankenhäuser, Kraftwerke und einen Marktplatz – letzteren sogar innerhalb der Zeit der vereinbarten Waffenruhe – angegriffen und dabei jeweils Dutzende Unschulidge ermordet. Israel weint dabei gleichzeitig am Lautesten und beschuldigt die Hamas Menschen als Schutzschilde zu verwenden.

 

 

 

Lüge 2: Menschen werden von der Hamas als Schutzschilde verwendet

 

Die bürgerlichen Kriegsgesetze besagen, dass Zivilsten die dafür gewonnen oder dazu gezwungen werden unmittelbar militärische Einrichtungen und Einheiten mit ihrem Körper zu schützen als menschliche Schutzschilde missbraucht werden. Das bürgerliche Gesetz besagt weiters, dass in einem solchen Fall unbedingt nachweisbar sein muss, dass es sich um eine solche militärische Einrichtung oder Einheit handelt. Israel dagegen zerstört Wohnhäuser, Krankenhäuser, Schulen und andere zivile Einrichtungen und behauptet, die Menschen dort würden als Schutzschilde von der Hamas missbraucht werden. In anderen Worten ist jedes Gebäude im Gaza für Israel automatisch eine militärische Einrichtung, die gespickt wird mit Zivilisten, die es nun mal nicht anders verdient hätten wenn sie sich schon als menschliche Schutzschilde missbrauchen lassen. Selbst nach den Maßstäben der bürgerlichen Gesetze ist Israel ein Kriegsverbrecher der seines gleichen sucht. Israel bedient sich mit diesem besonderen Lügengebilde der angeblichen „menschlischen Schutzschilder“ im faktisch gesamten Gaza-Streifen laut Menschenrechtsanwältin Noura Erekat einer vollkommen neuen Methode der Vertuschung von Kriegsverbrechen.

 

 

 

Lüge 3: Israel ist ein demokratischer Staat, umzingelt von bösen „Gottesstaaten“

 

Tatsächlich ist Israel ein reaktionärer Apartheidstaat, der einer Definition des Gottesstaates wie es von imperialistischer Seite gerne erklärt wird am Nächsten kommt. Es ist verboten jemanden außerhalb der eigenen Religion zu heiraten. Es ist verboten Atheist zu sein. Als nicht-Jude hat man kein Recht auf eigenen Grund und Boden. Pazifistische Demonstrationen in Israel gegen den aktuellen Krieg werden inzwischen von Faschisten angegriffen oder gar untersagt. Verweigert man den Einzug in den Militärdienst aus dem Wunsch heraus keinen Palästinenser töten zu müssen, wird man mit Gefängnis bestraft. Gibt man dazu offizielle Stellungnahme über die eigenen Gründe der Wehrdienstverweigerung wird man aktenkundig und bekommt keinen Arbeitsplatz mehr. Spitzenpolitiker des israelischen Staates sind bekannt dafür in ihrer Vergangenheit mit Stacheldraht und Fahrradketten PalästinenserInnen gejagt zu haben (im Fall von Außenminister Avidgor Liebermann), die komplette Zerstörung aller palästinensischen Wohngebiete zu fordern (wie Wirtschaftsminister Naftali Benett) oder auch die Vernichtung aller Wohnhäuser und die Ermordung der Mütter von ermordeten Palästinensern zu fordern, weil sie „kleine Schlangen erziehen“ (wie die Knesset-Abgeordnete Ayelet Shaked). Entsprechend gut kann man sich vorstellen, wie unterdrückt und in seinen demokratischen Rechten beschnitten das palästinensische Volk in Wirklichkeit ist.

 

 

 

Lüge 4: Die Ablehnung des israelischen Staates ist automatisch Anti-Semitismus

 

Israel tötete alleine in den letzten Jahren tausende Unschuldige in brutalen Vernichtungskriegen und ist in seiner gesamten Geschichte aufgebaut auf der Vertreibung hunderttausender PalästinenserInnen. Wagt man diesen Apartheidstaat in seiner Existenz zu kritisieren wird man gleichzeitig lauthals als Anti-Semit bezeichnet. Du wirst mit deiner ganze Familie aus deinem eigenen Heim brutal vertrieben, in Lager gesteckt, ausgehungert, einige von euch, auch Kinder, werden verstümmelt oder gar ermordet und wenn du es wagst dich dagegen zu wehren wirst du von deinen Peinigern mit gellender Stimme als Anti-Semit beschimpft! All jene rechtschaffenen Jüdinnen und Juden, die sich gegen den Apartheidstaat Israel stellen und den Zionismus ablehnen werden als Selbsthasser und Selbstverleumder beschimpft (wie z.B. das sozialistische und antiimperialistische International Jewish Anti-Zionist Network oder jüdisch-orthodoxe Kräfte wie Neturei Karta und Satmar). Ultra-Orthodoxe Jüdinnen und Juden in Israel, die aus religiösen Gründen den Militärdienst verweigern, müssen sich in Straßenschlachten gegen das Militär wehren, um nicht eingezogen zu werden. Wenn selbst orthodoxe Jüdinnen und Juden gegen den angeblichen „Staat der Juden“ auftreten, ist es mehr als absurd die legitime Ablehnung dieses mordenden, kolonialistischen Apartheidstaates als „anti-semitisch“ zu verleumden.

 

 

 

Lüge 5: Israel ist ein fortschrittlicher Staat

 

Neben all den schon genannten Punkten, die mehr als deutlich machen wie reaktionär Israel in Wirklichkeit ist, schließen wir unsere Argumentation gegen diese Lüge mit folgenden zusätzlichen Hinweis: Es sind massenhaft Israelis in führender Funktionen bekannt für ihre stockreaktionäre Haltung zu PalästinenserInnen, die menschenverachtender sind als man sich das je ausdenken könnte. So hat ein bekannter israelischer Lektor, Dr. Mordechai Kedar, vor einem Monat im israelischen Radio folgende Aussage getätigt: „Das Einzige was Terroristen wie diejenigen, die Kinder gekidnappt und ermordet haben, aufhalten kann ist das Wissen darum, dass ihre Schwester oder Mutter vergewaltigt werden wird.“ Es wird wohl kein Zufall sein, dass Erfolg und Karriere machen in der israelischen Gesellschaft mit einer solchen Geisteshaltung einherget. Dr. Kedar meinte dazu schlichtweg noch: „Das klingt sehr schlimm, aber das ist nun mal der Nahe Osten.“ Nein, Dr. Kedar. Das ist Israel.

 

 

 

Weitere Argumente und Gegenargumente finden sich in dem Artikel von Michael Pröbsting hier.

 

 

 

 

 

Quellen:

 

http://live.aljazeera.com/Event/Gaza_Blog

 

http://www.aljazeera.com/indepth/opinion/2014/07/what-not-target-israel-201472915346949642.html

 

http://www.aljazeera.com/indepth/opinion/2014/07/gaza-no-innocent-victims-2014726173059907457.html

 

http://www.aljazeera.com/news/middleeast/2014/07/gaza-market-bombed-during-israel-army-pause-2014730153426922600.html

 

http://www.haaretz.com/news/national/.premium-1.606542

Free Homepage Translation