Revolutionärer Parteiaufbau in Theorie und Praxis

Rück- und Ausblick nach 25 Jahren organisierten Kampfes für den Bolschewismus

 

Von Michael Pröbsting, Revolutionär-Kommunistische Internationale Tendenz, Dezember 2014, www.thecommunists.net

Download
Das Buch in A4-Format als Download (Teil 1)
RevKom#13_WEB.pdf
Adobe Acrobat Document 1.7 MB
Download
Das Buch in A4-Format als Download (Teil 2)
RevKom#14_WEB.pdf
Adobe Acrobat Document 1.1 MB

 

 

 

 

Inhalt

 

 

 

Einleitung

 

 

 

I. Die revolutionäre Partei und ihre Rolle im Klassenkampf

 

Klassenunabhängigkeit durch Klassenkrieg

 

Klassenkrieg als organisierter und von der revolutionären Partei geführter Kampf

 

Das Proletariat als homogene, aber vielschichtige Klasse

 

Marxismus, fatalistischer Objektivismus und spontaner Subjektivismus

 

Die Partei als Avantgarde

 

Führung, Partei und Klasse

 

Die revolutionäre Partei trägt politisches Klassenbewusstsein in das Proletariat

 

Über die Bolschewiki, ihre Mitglieder und ihre Führung

 

 

 

II. Die revolutionäre Partei und ihre Merkmale

 

Einheit von Theorie und Praxis

 

Die Hingabe der Parteimitglieder

 

Das Programm zuerst

 

Propaganda und Agitation

 

Kommunistische Massenarbeit

 

Klassenzusammensetzung und Orientierung auf die nicht-aristokratischen Schichten der ArbeiterInnenklasse

 

Taktiken im Aufbau der revolutionären Partei

 

Die Verpflichtung der KommunistInnen zur Arbeit und der demokratische Zentralismus

 

Der Kampf gegen bürgerliche und kleinbürgerliche Einflüsse in der ArbeiterInnenklasse

 

Nationaler und internationaler Parteiaufbau müssen Hand in Hand gehen

 

 

 

III. 25 Jahre Aufbau unserer internationalen Tendenz

 

i) Workers Power (Britannien) und die MRCI 1976-1989: Der Beginn des Wiederaufbaus des revolutionären Marxismus

 

ii) Die LRCI in der Periode von 1989-2001: Der Zusammenbruch des Stalinismus und nationale Befreiungskämpfe

 

1989-1991: Politische Revolution und soziale Konterrevolution in den stalinistischen Ländern

 

1991: Der imperialistische Angriff gegen den Irak

 

1992-1995: Die Balkankriege

 

1997-1999: Der nationale Befreiungskampf im Kosovo und der Krieg der NATO gegen Serbien

 

1994 bis heute: der Aufstand des tschetschenischen Volks gegen die russische Besatzung

 

Die Schwierigkeiten im Parteiaufbau in den 1990er Jahren und der Kampf gegen passiven Propagandismus

 

Diskussion zum Charakter der Periode

 

 

 

iii) Die LRCI/LFI in der Periode von 2001-2008: Vorrevolutionäre Periode imperialistischer Kriege und des Widerstands

 

2001: Der imperialistische Angriffskrieg gegen Afghanistan

 

2003-2011: Der Krieg im Irak und der Kampf gegen den Imperialismus

 

Revolutionäre Entwicklungen in Lateinamerika: Argentinien, Venezuela, Bolivien und die Bolivarische Bewegung

 

Die Antiglobalisierungsbewegung

 

Die Krise des Reformismus und die Taktik der Neuen ArbeiterInnenpartei

 

Interne Debatten und die Spaltung 2006

 

Wachstum… und Vorboten künftiger Probleme: Klassenzusammensetzung, Orientierung und unser Kampf gegen den Aristokratismus

 

Wachstum in Südasien

 

 

 

iv) 2008-2011: das Versagen der LFI, sich den Herausforderungen der revolutionären Periode der historischen Krise des Kapitalismus zu stellen

 

Falsches Verständnis des Charakters der Periode

 

Falsches Verständnis der Unterdrückung von MigrantInnen und des Wesens der Arbeiteraristokratie

 

Die praktische Demonstration des Zentrismus der LFI während des August-Aufstands 2011 in Britannien

 

Versagen im Verständnis des Zentrismus und im Kampf gegen ihn

 

Spaltung, Niedergang und weitere politische Degeneration der LFI

 

 

 

v) Die gegenwärtige Entwicklung: Gründung und Aufstieg der RCIT seit 2011

 

Wachstum und exemplarische Massenarbeit

 

Marxistische Theorie und Propaganda

 

 

 

IV. Lektionen für die Zukunft

 

Die Unersetzlichkeit einer bolschewistischen Organisation – national und international

 

Die Einheit von Theorie und Praxis muss in allen Bereichen der Parteiarbeit umgesetzt werden

 

Die zentrale Bedeutung des revolutionären Programms

 

Weiterentwicklung von Programm und Theorie

 

Wichtigkeit der exemplarischen Massenarbeit

 

Spaltungen und Fusionen

 

Verankerung der kommunistischen Parteiaufbauorganisation in der ArbeiterInnenklasse

 

Kampf gegen Linksreformismus und Zentrismus

 

 

 

 

Vorwort der Redaktion

Im Folgenden veröffentlichen wir Teil 1 des Buches von Michael Pröbsting über Theorie und Praxis des revolutionären Parteiaufbaus. Das Buch erschien ursprünglich in englischer Sprache im Dezember 2014 als E-Book bzw. als Ausgabe 29 und 30 des englischsprachigen internationalen Journals der Revolutionär-Kommunistische Internationale Tendenz (RCIT). Wir haben es für die deutsche Übersetzung an ein paar Stellen aktualisiert.
Michael Pröbsting ist der Internationale Sekretär der RCIT. Alle Publikationen der RCIT können über unsere Kontaktadresse bezogen werden. Der Text wurde von Gerlinde K. übersetzt.